Tauentzienstrasse 17 | 10789 Berlin
030 236 258 991
Seite teilenzur Mobilversion

Unsere Sprechzeiten

  • Montag

    09.00 – 16.30 Uhr

  • Dienstag

    09.00 – 16.00 Uhr

  • Mittwoch

    09.00 – 16.30 Uhr

  • Donnerstag

    10.00 – 18.00 Uhr

  • Freitag

    09.00 – 15.15 Uhr

(030) 236 258 991

Herzlich willkommen

Ihre multilinguale Praxis für Kieferchirurgie im Herzen von Berlin

Herzlich willkommen in unserer Praxis.

In Sichtweite der Gedächtniskirche, am schönen Tauentzien, finden Sie unsere Praxis. Modernste OP-Technik, hervorragende Ärzte und ein motiviertes Team empfangen Sie in modern gestalteter Atmosphäre. Öffentliche Verkehrsmittel finden Sie in unmittelbarer Nähe und erreichen uns so problemlos. Gerne empfangen wir Sie zu einem Beratungstermin, für den wir uns gerne viel Zeit nehmen.

Dr. med. Floriano da Silva

Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
Master of Science Implantologie

Dr. med. dent. Rafael Block Veras

Fachzahnarzt für Oralchirurgie

Leistungen

Das Leistungsspektrum unserer Praxis

Hier bekommen Sie einen Überblick über die vielfältigen Leistungen, die wir in unserer Praxis anbieten.
Wählen Sie eine Leistung an, um mehr zu erfahren:

Implantologie

Mit Zahnimplantaten können fehlende Zähne funktionell und ästhetisch ersetzt werden. Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln als Ersatz für die früher eine oder mehrere künstliche Zähne zu unterstützen sind.

Sind Zähne nicht mehr zu retten, muss Ersatz her. Entweder Sie wählen eine Prothese, eine Brücke oder die elegante Lösung: ein Implantat. Solche Implantate sind aus Titan (äußerst gewebefreundlich) und bestehen aus drei Teilen:

· der Schraube,
· dem Verbindungsstück und
· der Krone.

Sprechen Sie uns an für eine ausführliche Beratung!

Vollnarkose / Sedierung (Beruhigungsmedikamente)

Viele Patienten verspüren schon dann ein „mulmiges Gefühl“, wenn sie an den nächsten Besuch beim Chirurgen denken. Das muss nicht sein. Heute können viele Eingriffe in Narkose durchgeführt werden.

Wir arbeiten daher mit erfahrenen Anästhesisten (Narkoseärzten) zusammen, die Sie auf Wunsch während der Behandlung in Narkose oder einen Dämmerschlaf versetzen. So können Sie entspannt die Behandlung „verschlafen“ und bekommen vom Eingriff selbst nichts mit. Ängste entstehen erst gar nicht.

3D Röntgendiagnostik / DVT Digitale Volumentomographie

In unserer Praxis verfügen wir über ein dreidimensionales digitales Volumen­tomo­gramm (DVT). Hiermit lassen sich dreidimensionale Schichtaufnahmen Ihres Kiefers sowie Gesichts anfertigen.

In der 3D-Ansicht kann sowohl der Zahnarzt, als auch ein mitbehandelnder Kieferchirurg – gerade bei einer geplanten Implantation oder bei Erkrankungen im Knochenbereich (u.a. Parodontitis) – die Strukturen räumlich exakt beurteilen. Mit geeigneter Planungssoftware kann eine spätere Implantatversorgung zuverlässig geplant werden. Dadurch kann das zur Verfügung stehende Knochenbett vor dem Eingriff besser beurteilt werden als bei konventionellen, zweidimensionalen Röntgenaufnahmen.

Weniger Strahlung und aktiver Umweltschutz durch digitale Röntgentechnik

Wir verwenden ausschließlich digitale Röntgengeräte.

„Mehr sehen bei weniger Strahlung“: Bei Digitalröntgen ist die Strahlenbelastung geringer und wir haben wir die Möglichkeit, digitale Röntgenbilder am Bildschirm zu vergrößern, sowie Kontrast und Helligkeit optimal einzustellen. So lassen sich Röntgenbilder elektronisch am Computer auswerten, um eine korrekte Diagnose zu stellen.

Soweit dies erforderlich wird, können wir umgehend die Röntgendaten an mitbehandelnde Kollegen weiterleiten oder die Daten für unsere Patienten auf CD brennen.

Dentoalveoläre Chirurgie

In unserer Praxis gehört die Entfernung von Zähnen zur täglichen Routine. Normalerweise erfolgt der Eingriff ambulant, der Patient kann also danach wieder nach Hause.

Ursachen für die Entfernung von Zähnen

Aus verschiedenen Gründen kann es sein, dass Zähne gelegentlich entfernt (extrahiert) werden.

· Durch Karies stark zerstörte Zähne
Frakturierte (gebrochene) Zähne oder Zähne mit Rissen
Durch fortgeschrittene Parodontitis (Zahnfleischentzündung/Knochenabbau) gelockerte Zähne
Ausgedehnte Entzündungen an der Wurzelspitze oder zwischen den Wurzeln (Furkation)
Nicht ausreichender Platz im Kiefer
Milchzähne, die nicht von alleine ausfallen
Unter dem Zahnfleisch oder schief liegende Zähne
Betäubung oder Narkose?

In der Regel werden Zähne mit örtlicher Betäubung („Spritze“) entfernt. Dies ist meist ausreichend, um einen oder mehrere Zähne schmerzfrei und vorsichtig zu entfernen.

Bei empfindsamen Patienten oder wenn viele Zähne auf einmal entfernt werden müssen, kann der Eingriff auch in Vollnarkose, Analgosedierung („Dämmerschlaf“) erfolgen.

Parodontologie und Parodondalchirurgie

Konservative und chirurgische Behandlung von Zahnfleischerkrankungen (Parodontitis).

Im diesen Bereich bieten wir die Behandlung von generalisierte Zahnfleischerkrankungen. Spezielle Untersuchung auf besonders aggressive Bakterien im Zahnfleischbereich, Plastische Zahnfleisch Operationen und Korrekturen sowie Zahnfleischaufbau an.

Knochenaufbau

Mit zunehmenden Alter oder auch wenn schon längere Zeit Zähne fehlen, baut sich der Kieferknochen langsam immer mehr ab. Um Zahnimplantate fest verankern zu können, ist jedoch eine gewisse Knochendicke erforderlich.

Sollte die Knochenschicht nicht ausreichend dick sein, um Implantate aufzunehmen, kann man durch sogenannte „Augmentationsverfahren“ Knochen auflagern. Hierzu wird in der Regel körpereigener Knochen an anderen Stellen abgetragen (etwa in der Weisheitszahnregion oder am Kinn) und dann dort aufgebracht, wo es erforderlich ist. Nimmt der Körper diese „Knochenverpflanzung“ an, wird die Knochenschicht nach einer Einheilzeit dicker und ein ausreichendes Knochenbett für das Einbringen von Zahnimplantaten ist vorhanden.

Im Oberkiefer wird Knochenmaterial durch einen sogenannten „Sinuslift“ oft auf dem Boden der Kieferhöhle eingelegt und wächst dort an. Danach bietet sich in der Regel auch hier eine ausreichende Dicke, um Implantate einzusetzen.

Welches Verfahren das richtige ist, besprechen wir in einem ausführlichen Beratungsgespräch mit Ihnen.

Nach der OP

Wie verhalte ich mich nach der Operation

Kühlung

Nach einer Operation ist eine Schwellung im Kiefer-Gesichtsbereich nur durch Kühlung zu minimieren. Bitte kühlen Sie mind. für 24 Stunden von außen mit einem Kühlakku, am besten eingewickelt in ein dünnes Baumwolltuch, für große Teile des Tages! Ab dem 3. Tag ist Kühlung im Regelfall medizinisch nicht mehr notwendig. Die Schwellung sollte langsam rückläufig sein. Im Zweifel nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Schmerzmittel

Nach der Operation wird Ihnen in der Regel ein Schmerzmittelrezept ausgehändigt. Bitte nehmen Sie die Schmerzmittel in den ersten 2 bis 3 Tagen nach dem Zeitrhythmus ein, der Ihnen mitgeteilt wurde. Ab dem 3. Tag reicht es aus, die Schmerzmittel nur noch nach Bedarf zu nehmen. Bitte kontaktieren Sie uns, sollten Sie trotzdem Schmerzen verspüren!

Essen und Trinken nach Operationen

Am ersten Tag nach der OP nichts sehr heißes essen oder trinken. Bitte in den ersten 3 Tagen nach der Operation nur weiche Kost zu sich nehmen. Danach können Sie langsam auf normale Kost umsteigen.

Achtung: Solange die „Betäubungsspritze“ im Mund noch wirksam ist (Taubheiten für Zunge, Lippe, Kinn), sollten Sie bitte nur trinken und nichts essen. Sie verletzen sich sonst erheblich.

Rauchen nach Operationen im Munde

Rauchen ist für die Wundheilung im Mundbereich aus vielerlei Gründen vor allem in der ersten Woche sehr schädlich. Auch auf Kaffee, schwarzen Tee und Alkohol sollte für 3 Tage nach einer Operation in der Mundhöhle verzichtet werden. Ihre Wundheilung wird sonst in vielen Fällen deutlich verzögert sein.

Zahnpflege nach Operationen im Munde

Zahnpflege nach Operationen im Munde ist möglich und auch notwendig. Verwenden Sie gegebenfalls eine weiche Zahnbürste. Spezielle Spüllösungen können auch benutzt werden. Übermäßiges Spülen behindert eher die Wundheilung und sollte daher vermieden werden.

Für unsere Zuweiser

Infos für Zuweiser

Aufklärung / Nachsorge

In der Regel möchten wir die Aufklärung, Voruntersuchung und Nachsorge selbst durchführen. Insofern sollte sich jeder Patient einmal vor der Operation separat vorstellen.

Nach Abschluss der Wundheilung bekommt der Überweiser zum letzten Konsultationstermin einen Abschlussbericht zugeschickt.

Bei aufwendiger Anfahrt oder aus anderen Gründen kann ein OP-Termin auch direkt vereinbart werden. Sofern Sie die Nachsorge selbst durchführen wollen, ist das natürlich auch möglich.

Anfragen

Wir beantworten Ihre Fragen gern in den OP-Pausen telefonisch. Sie können uns außerdem direkt eine Mail an folgende Adressen schreiben:

info@berliner-city-chirurgie.de

blockveras@berliner-city-chirurgie.de

dasilva@berliner-city-chirurgie.de

Unser Team

Lernen sie unsere Mannschaft kennen

Die modernste Praxis ist nichts ohne ein professionelles Team. Unsere Mitarbeiter werden regelmäßig geschult und auf dem neusten Stand der Technik und der Wissenschaft gehalten. Wir geben äußerst viel Wert auf eine moderne aber auch vor allem patientenfreundliche Behandlung!

Franziska Schmidt

Praxismanagerin

Sahra Seefeldt

Zahnmedizinische Fachangestellte

Michaela Cseh

Zahnmedizinische Fachangestellte

Elena Kapogiannis

Praxisfee

Werden Sie Teil des Teams

Zu den Stellenangeboten »

Kontakt

Hier finden Sie uns

Tauentzienstraße 17

10789 Berlin

Im Haus der Praxis befinden sich unten die Geschäfte Mango und Brummer, direkt gegenüber Saturn im Europa Center. Wir befinden uns in der 3 Etage.

Tel.: (030) 236 258 991

Fax: (030) 236 258 997

Mail: info@berliner-city-chirurgie.de

Sie haben eine Frage oder eine Mitteilung für uns? Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme! Über das nachfolgende Formular können Sie uns eine Nachricht schicken. Bitte füllen Sie die mit * gekennzeichneten Felder aus.

Zahnärzte
in Berlin auf jameda

Oralchirurgen oder Zahnärzte mit Schwerpunkt
in Berlin auf jameda

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzbestimmung.